Unser Leitbild

Elternbrief für das Schuljahr 2017/18 [414 KB]
Achtung Fehlerteufel: Der zweite Elternsprechtag ist für Mi 14.03.18 geplant.

Unsere Schulregeln [123 KB]

Schulvereinbarung [82 KB]




„Bildung kommt ins Gleichgewicht“ – AOK startet Pilotprojekt mit der Otfried-Preußler-Schule und der Grundschule Schloßberg

20 Lehrerinnen und Lehrer der Grundschulen Stephanskirchen nahmen an einer Fortbildung zum Thema „Bildung kommt ins Gleichgewicht“ – ein Gleichgewichtsprogramm zur Lernunterstützung teil.
Dem Gleichgewichtsprogramm, das von Dorothea Beigel entwickelt wurde, liegt eine wissenschaftlich begleitete Studie des Hessischen Kultusministeriums zugrunde. Das Projekt „Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ (2007 bis 2012) ging der Frage nach, wie häufig es Auffälligkeiten im Hören, Sehen und Gleichgewicht bei Schülerinnen und Schülern gibt und ob diese Auffälligkeiten die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sport beeinflussen. Tatsächlich ließ sich nachweisen, dass Kinder mit Schwächen in der Verarbeitung von Gleichgewichtsreizen in diesen Fächern einen schlechteren Notendurchschnitt vorweisen als Schüler, die unauffällige Befunde bei der Gleichgewichtstestung aufwiesen. In der Folge wurde von Pädagogen und Medizinern ein Gleichgewichtsprogramm entwickelt, das unkompliziert in den Schulalltag integriert werden kann.
In Hessen werden diese Fortbildungen in Schulen schon längere Zeit von der
AOK Hessen gefördert und nun hat auch die AOK Bayern - Direktion Rosenheim
die Förderung eines Projektes übernommen. Damit auch alle Lehrer der beiden Stephanskirchner Grundschulen teilnehmen können, hat die Gemeinde Stephanskirchen noch ein bisschen unterstützt.
Petra Winkelmann, zertifizierte Dozentin von Dorothea Beigel zeigte den engagierten
Lehrerinnen und Lehrern, wie sie jeden Tag zu Beginn einer Unterrichtsstunde für ein bis drei Minuten das Gleichgewichtssystem der Schüler durch ausgewählte Bewegungen, die sehr langsam ausgeführt werden, stimulieren können. Spielerisch werden auf diese Weise Konzentrations- und Lernleistungen gesteigert. Dass dieses evaluierte Bewegungsprogramm erfolgreich ist, zeigen die Ergebnisse der Studie. Alle Kinder, die in der Erprobungsphase in Hessen am Bewegungsprogramm teilnahmen, konnten sich in den Fächern Mathematik und Deutsch verbessern und die Lernfreude stieg.
Die Lehrerinnen und Lehrer der beiden Grundschulen werden in den kommenden
2 Jahren angeleitet von Fr. Winkelmann immer wieder neue Übungen eintrainieren und im Unterrichtsalltag ausprobieren und hoffen, somit den Schülerinnen und Schülern zu mehr Lernerfolg und –freude zu verhelfen.



Läuse

Elterninfo Läuse [148 KB]



Zecken

Vorgehen beim Zeckenstich [784 KB]

Mitteilung nach Entfernung einer Zecke [351 KB]




Informationen des Staatministeriums




Sinus an Grundschulen – Wir sind dabei!
Ziel des Sinus-Programms ist es, die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Schüler(innen) unter Berücksichtigung individueller Lernvoraussetzungen und fachdidaktischer Grundlagen zu steigern.
Den Schülern sollen sogenannte gute Aufgaben angeboten werden, die vielfältige Zugangsweisen und Lösungswege zulassen, Raum zum Entdecken und Erforschen geben und eine natürliche Differenzierung bieten. Problemlösendes Denken und das Erkennen von Strukturen und Beziehungen in Mathematik werden gefördert. Die Schüler sollen Darstellungsweisen für Aufgaben finden, über sie miteinander kommunizieren, argumentieren und Informationen austauschen. Zudem sollen ihnen im Sachunterricht Wege zu den Naturwissenschaften eröffnet werden.
Ein mehr als guter Ansatz, um den neuen Bildungsstandards gerecht zu werden, um Kinder mit besonderen Schwierigkeiten oder besonderen Begabungen zu unterstützen und um Übergänge zu erleichtern.




pressemitteilung-klasse-2000.pdf [278 KB]




Welche Schule ist die Beste für mein Kind? [513 KB]




Informationen des Staatsministeriums